Sprüche » Sprüche zum Nachdenken

Sprüche zum Nachdenken



.: Sprüche zum Nachdenken - Die besten Einträge :.

  • 1
    Lieber verrückt das Leben genießen, als normal langweilen.
    Lieber verrückt das Leben genießen, als normal langweilen.
  • 2
    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!
    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!
  • 3
    Eines der enttäuschendsten Dinge im Leben ist wohl etwas in einen Menschen
    gesehen zu haben, das nie existierte.
    Eines der enttäuschendsten Dinge im Leben ist wohl etwas in einen Menschen
gesehen zu haben, das nie existierte.
  •   
  • 4
    Es liegt in der Natur des Menschen vernünftig zu denken und unvernünftig zu handeln.
    Es liegt in der Natur des Menschen vernünftig zu denken und unvernünftig zu handeln.
  • 5
    Die wahre Stärke eines Menschen sieht man nicht an den Muskeln, sondern wie er hinter dir steht!
    Die wahre Stärke eines Menschen sieht man nicht an den Muskeln, sondern wie er hinter dir steht!
  • 6
    Uns halten nur die Grenzen, die wir uns selbst setzen.
    Uns halten nur die Grenzen, die wir uns selbst setzen.
  • 7
    Entfernungen sind ohne Bedeutung. Sich nahe zu sein ist eine Sache des
    Herzens.
    Entfernungen sind ohne Bedeutung. Sich nahe zu sein ist eine Sache des
Herzens.
  • 8
    Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein.
    Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein.
  • 9
    Der zweite Platz ist der erste Verlierer .
    Der zweite Platz ist der erste Verlierer .
  • 10
    Die Zeit heilt keine Wunde, man gewöhnt sich nur an den Schmerz!
    Die Zeit heilt keine Wunde, man gewöhnt sich nur an den Schmerz!
  • 11
    Ich mache keine Fehler, sondern lerne nur dazu.
    Ich mache keine Fehler, sondern lerne nur dazu.
  • 12
    Der Mensch plant und das Schicksal lacht darüber!
    Der Mensch plant und das Schicksal lacht darüber!
  • 13
    Nichts ist so schlimm, wie wir fürchten, nichts so gut, wie wir hoffen.
    Nichts ist so schlimm, wie wir fürchten, nichts so gut, wie wir hoffen.
  • 14
    Nicht die Momente in denen du atmest sind die schönsten, sonder die, die dir den Atem rauben.
    Nicht die Momente in denen du atmest sind die schönsten, sonder die, die dir den Atem rauben.
  • 15
    Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
    Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
  • 16
    Bereue nicht deine Taten, akzeptiere die Konsequenzen!
    Bereue nicht deine Taten, akzeptiere die Konsequenzen!
  • 17
    Die Wahrheit über die Wahrheit:
    Sie tut weh, deshalb lügen wir.
    Die Wahrheit über die Wahrheit:
Sie tut weh, deshalb lügen wir.
  • 18
    Nur wer Erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.
    Nur wer Erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.
  • 19
    Es gibt niemals eine zweite Chance für den ersten Eindruck.
    Es gibt niemals eine zweite Chance für den ersten Eindruck.
  • 20
    Keiner hat mich gefragt ob ich leben will,
    also sagt mir auch nicht wie ich zu leben habe!
    Keiner hat mich gefragt ob ich leben will,
also sagt mir auch nicht wie ich zu leben habe!
  • 21
    Nichts in der Welt wirkt so ansteckend, wie lachen und gute Laune.
    Nichts in der Welt wirkt so ansteckend, wie lachen und gute Laune.
  • 22
    Zahme Vögel träumen von Freiheit… Wilde Vögel fliegen!
    Zahme Vögel träumen von Freiheit… Wilde Vögel fliegen!
  • 23
    Der Fehler eines Augenblicks bedeutet manchmal lebenslange Reue.
    Der Fehler eines Augenblicks bedeutet manchmal lebenslange Reue.
  • 24
    Die meiste Macht in einer Beziehung haben immer diejenigen, denen sie nicht soviel bedeutet.
    Die meiste Macht in einer Beziehung haben immer diejenigen, denen sie nicht soviel bedeutet.
  • 25
    Wenn man in die falsche Richtung läuft, hat es keinen Zweck, das Tempo zu erhöhen.
    Wenn man in die falsche Richtung läuft, hat es keinen Zweck, das Tempo zu erhöhen.
  • 26
    Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.
    Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.
  • 27
    Wenn du die Freiheit aufgibst, um Sicherheit zu gewinnen, wirst du am Ende beides verlieren.
    Wenn du die Freiheit aufgibst, um Sicherheit zu gewinnen, wirst du am Ende beides verlieren.
  • 28
    Meine Feinde kenne ich, meine Freunde nicht.
    Meine Feinde kenne ich, meine Freunde nicht.
  • 29
    Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennengelernt hat.
    Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennengelernt hat.
  • 30
    Solange wir Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    Solange wir Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
  • 31
    Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Lösungen!
    Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Lösungen!
  • 32
    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.
    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.
  • 33
    Es gibt Menschen, die sind furchtbar einfach - und andere, die sind einfach furchtbar.
    Es gibt Menschen, die sind furchtbar einfach - und andere, die sind einfach furchtbar.
  • 34
    Wenn das die Lösung ist, hätte ich gern mein Problem zurück!
    Wenn das die Lösung ist, hätte ich gern mein Problem zurück!
  • 35
    Auch ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
    Auch ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
  • 36
    Wenn einem die Treue Spaß macht, dann ist es Liebe.
    Wenn einem die Treue Spaß macht, dann ist es Liebe.
  • 37
    Fremde Fehler beurteilen wir wie Staatsanwälte, die eigenen wie Verteidiger.
    Fremde Fehler beurteilen wir wie Staatsanwälte, die eigenen wie Verteidiger.
  • 38
    Wer nichts Gutes erhofft, dem kann das Übel keinen Schaden zufügen.
    Wer nichts Gutes erhofft, dem kann das Übel keinen Schaden zufügen.
  • 39
    Reisende soll man nicht aufhalten.
    Reisende soll man nicht aufhalten.
  • 40
    Man muss nicht alles wissen. Man muss nur wissen, wo es steht.
    Man muss nicht alles wissen. Man muss nur wissen, wo es steht.
  • 41
    Dein Herz ist frei, hab den Mut ihm zu folgen.
    Dein Herz ist frei, hab den Mut ihm zu folgen.
  • 42
    Es gibt tausend Arten von Lärm, aber nur eine wirkliche Stille.
    Es gibt tausend Arten von Lärm, aber nur eine wirkliche Stille.
  • 43
    Ein Tropfen an Liebe ist mehr Wert, als ein ganzer Sack voll Gold.
    Ein Tropfen an Liebe ist mehr Wert, als ein ganzer Sack voll Gold.
  • 44
    Das Leben ist wie eine Achterbahnfahrt.
    Das Leben ist wie eine Achterbahnfahrt.
  • 45
    Ein Stern genügt, um an das Licht zu glauben.
    Ein Stern genügt, um an das Licht zu glauben.
  • 46
    Hip Hip Hurra, alles ist super alles ist wunderbar - sieh es doch einfach mal so.
    Meine Meinung steht fest! Bitte verwirren sie mich nicht mit Tatsachen.
    Hip Hip Hurra, alles ist super alles ist wunderbar - sieh es doch einfach mal so.
Meine Meinung steht fest! Bitte verwirren sie mich nicht mit Tatsachen.
  • 47
    Was man nicht aufgibt hat, man nie verloren.
    Was man nicht aufgibt hat, man nie verloren.
  • 48
    Trinke nie zu viel, denn die letzte Flasche die drauf geht, könntest Du selbst sein.
    Trinke nie zu viel, denn die letzte Flasche die drauf geht, könntest Du selbst sein.
  • 49
    Alles was ich brauche sind Freunde und Musik!
    Alles was ich brauche sind Freunde und Musik!
  • 50
    Zum schweigen fehlen mir die passenden Worte!
    Zum schweigen fehlen mir die passenden Worte!
  • 51
    Wer ein Brett vor dem Kopf hat, nimmt leider selten ein Blatt vor den Mund.
    Wer ein Brett vor dem Kopf hat, nimmt leider selten ein Blatt vor den Mund.
  • 52
    Das Glück lässt sich nie erreichen, denn beim Erreichen einer Glücksstufe wird zugleich eine neue sichtbar.
    Das Glück lässt sich nie erreichen, denn beim Erreichen einer Glücksstufe wird zugleich eine neue sichtbar.
  • 53
    Heute kennt man von allem den Preis, von nichts den Wert.
    Heute kennt man von allem den Preis, von nichts den Wert.
  • 54
    Der Weg ist das Ziel.
    Der Weg ist das Ziel.
  • 55
    Diskussion ist die Kunst, wohlüberlegt aneinander vorbeizureden.
    Diskussion ist die Kunst, wohlüberlegt aneinander vorbeizureden.
  • 56
    Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.
    Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.
  • 57
    Das Neue ist meistens das vergessene Alte.
    Das Neue ist meistens das vergessene Alte.
  • 58
    Das Wort ist schärfer wie die Klinge!
    Das Wort ist schärfer wie die Klinge!
  • 59
    Träumer denken anders als der Rest der Welt.
    Träumer denken anders als der Rest der Welt.
  • 60
    Heute mach' ich mir kein Abendbrot, heute mach ich mir Gedanken.
    Heute mach' ich mir kein Abendbrot, heute mach ich mir Gedanken.
  • 61
    Die Gedanken sind frei.
    Die Gedanken sind frei.
  • 62
    Die Leiden sind wie Gewitterwolken. In der Ferne sehen sie schwarz aus, über uns kaum grau.
    Die Leiden sind wie Gewitterwolken. In der Ferne sehen sie schwarz aus, über uns kaum grau.
  • 63
    Demokratie ist die Freiheit, wählen zu dürfen wer einen diktiert!
    Demokratie ist die Freiheit, wählen zu dürfen wer einen diktiert!
  • 64
    Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.
    Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.
  • 65
    Wenn ein Arzt hinter dem Sarg seines Patienten geht, so folgt manchmal tatsächlich die Ursache der Wirkung.
    Wenn ein Arzt hinter dem Sarg seines Patienten geht, so folgt manchmal tatsächlich die Ursache der Wirkung.
  • 66
    Arbeit hat bittere Wurzel aber süße Frucht.
    Arbeit hat bittere Wurzel aber süße Frucht.
  • 67
    Weicher ist stärker als hart, Wasser stärker als Fels, Liebe stärker als Gewalt.
    Weicher ist stärker als hart, Wasser stärker als Fels, Liebe stärker als Gewalt.
  • 68
    Niveau sind nur von unten aus wie Arroganz.
    Niveau sind nur von unten aus wie Arroganz.
  • 69
    Wir ertranken in Gedanken.
    Wir ertranken in Gedanken.
  • 70
    Irren kann nur, wer etwas weiß.
    Irren kann nur, wer etwas weiß.
  • 71
    Ohne Staub, worin er aufleuchtet, wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar.
    Ohne Staub, worin er aufleuchtet, wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar.
  • 72
    Ich hör es gern, wenn auch die Jugend plappert; das Neue klingt, das Alte klappert.
    Ich hör es gern, wenn auch die Jugend plappert; das Neue klingt, das Alte klappert.
  • 73
    Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.
    Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.
  • 74
    Ein ruhiges Leben führt der, welcher nicht alles ausspricht, was er weiß, nicht alles glaubt, was ihm ins Ohr dringt und über alles andere einfach nur schmunzelt.
    Ein ruhiges Leben führt der, welcher nicht alles ausspricht, was er weiß, nicht alles glaubt, was ihm ins Ohr dringt und über alles andere einfach nur schmunzelt.
  • 75
    Wenn du das wirklich Wertvolle im Leben finden möchtest, dann musst du in die Richtung schauen, in die die Menschenmenge nicht sieht.
    Wenn du das wirklich Wertvolle im Leben finden möchtest, dann musst du in die Richtung schauen, in die die Menschenmenge nicht sieht.
  • 76
    Es gibt Situationen, da verläuft das Leben ganz ohne Worte:
    Wenn der eine nichts zu sagen hat und der andere sich seinen Teil denkt.
    Es gibt Situationen, da verläuft das Leben ganz ohne Worte: 
Wenn der eine nichts zu sagen hat und der andere sich seinen Teil denkt.
  • 77
    Wenn man ehrlich zu sich selbst ist, möchte man nicht den Erfolg, sondern man möchte einfach glücklich sein.
    Wenn man ehrlich zu sich selbst ist, möchte man nicht den Erfolg, sondern man möchte einfach glücklich sein.
  • 78
    Oft ärgert man sich über Kritik, weil man weiß, dass sie berechtigt war.
    Oft ärgert man sich über Kritik, weil man weiß, dass sie berechtigt war.
  • 79
    Wer liebt, wünscht sich etwas zu geben und nicht zu bekommen.
    Wer liebt, wünscht sich etwas zu geben und nicht zu bekommen.
  • 80
    Seine Träume lebt man nicht im Schlaf, man muss erst aufwachen.
    Seine Träume lebt man nicht im Schlaf, man muss erst aufwachen.
  • 81
    Niemand ist zu klein, um etwas zu bewirken. Das weiß am besten ein Moskito im Zimmer, wenn man versucht zu schlafen.
    Niemand ist zu klein, um etwas zu bewirken. Das weiß am besten ein Moskito im Zimmer, wenn man versucht zu schlafen.
  • 82
    Manche Probleme muss man einfach lassen, dann erledigen sie sich von ganz allein.
    Manche Probleme muss man einfach lassen, dann erledigen sie sich von ganz allein.
  • 83
    Du brauchst keine Glücksfee, die dir drei Wünsche erfüllt. Sie steckt schon in dir.
    Du brauchst keine Glücksfee, die dir drei Wünsche erfüllt. Sie steckt schon in dir.
  • 84
    Ein Held ist der, der große Taten vollbringt, auch ohne die Erde zu verwüsten.
    Ein Held ist der, der große Taten vollbringt, auch ohne die Erde zu verwüsten.
  • 85
    Wenn du etwas versucht hast und gescheitert bist, versuche es auf die Art, die deine Frau dir vorgeschlagen hat.
    Wenn du etwas versucht hast und gescheitert bist, versuche es auf die Art, die deine Frau dir vorgeschlagen hat.
  • 86
    Kann die Liebe auch schmerzvoll sein, so ist sie mir dennoch die liebste aller Krankheiten.
    Kann die Liebe auch schmerzvoll sein, so ist sie mir dennoch die liebste aller Krankheiten.
  • 87
    Man sollte Denken nicht damit verwechseln, seine Vorurteile zu ordnen.
    Man sollte Denken nicht damit verwechseln, seine Vorurteile zu ordnen.
  • 88
    Jeder Mensch hat mal dumme Gedanken.
    Verschwiegen werden diese aber nur von den Schlauen.
    Jeder Mensch hat mal dumme Gedanken. 
Verschwiegen werden diese aber nur von den Schlauen.
  • 89
    Die größte Tugend ist die, welche unseren Mitmenschen am meisten nützt.
    Die größte Tugend ist die, welche unseren Mitmenschen am meisten nützt.
  • 90
    Eine gute Tat, die aus Interesse getan wird, hat einen faden Beigeschmack.
    Eine gute Tat, die aus Interesse getan wird, hat einen faden Beigeschmack.
  • 91
    Eine gute geistige Veranlagung ist nur die halbe Miete, man muss sie auch nutzen.
    Eine gute geistige Veranlagung ist nur die halbe Miete, man muss sie auch nutzen.
  • 92
    Wenn man Freunde in der Ferne hat, wirkt die Welt gleich viel größer.
    Wenn man Freunde in der Ferne hat, wirkt die Welt gleich viel größer.
  • 93
    Jeder Mensch möchte möglichst alt werden, doch wenn er es dann ist, schimpft er darüber.
    Jeder Mensch möchte möglichst alt werden, doch wenn er es dann ist, schimpft er darüber.

Sprüche zum Nachdenken - Weisheiten & Nachdenkliche Sprüche